wandergeschichten.de

Wällertour: Hohe Hahnscheid - Holzbachschlucht

Wandern über die Hohe Hahnscheid auf dem Andachtsweg

Eine schöne abwechslungsreiche Wanderung durch die Holzbachschlucht und über den weiten Westerwald

Wällertour Hohe Hahnscheid - Hessenblick

Wir starten in Irmtraut an der Dorfkirche "Maria Geburt".

Zwischen Kirche und Rathaus steigen wir Friedhof in unseren Weg ein. Oberhalb des Friedhof biegen wir rechts ab und gelangen zum Wald.

Mischwald und alte Bildstöcke

Der Weg wird auch Andachtsweg genannt, da er an einigen alten Bildstöcken, Zeichen bäuerlicher Frömmigkeit vorbeiführt. Wir laufen bergauf durch einen schönen Mischschwald und halten uns kurz vor dem "Schutzengel" leicht rechts. Oben angekommen biegt unser Weg links ab, verläuft gerade entlang der Basaltkuppe Hohe Hahnscheid etwas oberhalb der Grenze zu Hessen. Dann erreichen wir den Hessenblick, 200 m über dem Limburger Beckern schaut man auf den gegenüberliegenden Höhenzug des Taunusgebirges.

Dann schließt sich der Wald wieder und rechts vom Weg ergießen sich die bemosten Basaltblöcke der Hohen Hahnscheid (433m) bis zum Wegrand. Die Kuppe der Hohen Hahnscheid ist mit hohen Buchen bestanden. Und schon biegt der Weg etwas steil links runter ab. Hier ist es oft etwas rutschig, knorrige Hainbuchengestalten begrüßen uns. Dann folgt der Eintritt in einen majestätischen lichten Buchenhochwald, ganz feierlich wird uns Wanderern. Nach der Buchenhöhe erreichen wir bergab rechts vom Weg auch bald den Eintritt in die Holzbachschlucht.

Naturschutzgebiet Holzbachdurchbruch

Wandern Wällertour Hohe Hahnscheid, Holzbachschlucht

Die Holzbachschlucht wurde bereits 1929 unter Naturschutz gestellt. Der Holzbach hat sich wegen des starken Gefälles tief durch den Basalt gegraben und so ist eine beeindruckende Schlucht mit vielfältiger Natur entstanden. Durch den Wald bergauf bis zur Brücke führt der Weg. Wir überqueren den Holzbach und sind mitten in der Schlucht. Dort geben die Bänke am etwas lauteren Bach Gelegenheit zur Rast. Danach folgt ein Aufstieg vorbei an einer freigespülten großen Wurzel in einen Zauber-Wald. Hier blüht im Frühling der Lerchensporn in rot, rosa und weiss in dichten Teppichen, gelbe Buschwindröschen sind auch dabei. Der Pfad schlängelt sich sehr schön oberhalb des wilden Holzbachs. Und als Überraschung gibt es eine kleine Brücke über ein Basaltfeld. Dort stehen vor steiniger Kulisse zahlreiche kunstvollste Steinmännchen. Es lohnt sich, etwas genauer hinzuschauen und die Statik zu bestaunen.

Wieder überqueren wir den Holzbach und gelangen beim Privatfriedhof des Hofguts Dapprichs wieder in eine offene Wiesenlandschaft. Wir wandern auf einer alten steinernen Brücke noch einmal über den Holzbach zwischen den Häusern des Hofs Dapprich. Dort im Cafe gibt es leckeren Kuchen.

Seck und die kleine St. Michael-Josefs-Kapelle

Nach der Stärkung wandern wir bergauf und gehen über weite Wiesen Richtung Seck. Dort halten wir uns nach der Überquerung der Straße rechts und gehen am Friedhof vorbei hoch auf den Beilstein, auch eine Basaltkuppe, zur St. Michael-Josefs-Kapelle. Vor oben haben wir einen schönen weiten Blick auf das Dorf mit der beeindruckend großen Kirche. Der Secker Markt war vor 200 Jahren ein sehr bekannter und gut besuchter Handelsplatz im Westerwald. Das Secker Rathaus, in rotem Fachwerk, war 1663 das Jagdschloss der Fürsten von Nassau-Hadamar

Wandern Westerwald-Hohe Hahnscheid-Seck

Durch eine schöne Lindenallee vor der Kapelle wandern wir weiter und laufen bald wieder über weite Flur. Hier lebt der Schwarzstorch, mit etwas Glück entdeckt man ihn am Himmel. Über die Höhe geht es am Irmtrauter Hochbehälter und einer Nabu-Info-Tafel zurück nach Irmtraut zur Kirche.

Die Wandertour "Hohe Hahnscheid mit ca. 10 km ist eine entspannte wunderschöne Wanderung durch ganz unterschiedliche Landschaften. Der Weg ist durchgängig gut ausgeschildert.

Links:
Website Verbandsgemeinde Rennerod »
Wällerland»
Cafe Hofgut Dapprich »